Zwiebel-Dinkelbrot

AuthorMartl
Rating

Ich musste meine Sauerteige auffrischen und wollte die Sauerteig-Reste nicht im Kompost entsorgen. Heraus kam dieses Zwiebel-Dinkelbrot.

ShareTweetSaveShare
Ergibt1 Portion
Vorbereitung4 StdKochen30 MinutenGesamt4 Std 30 Minuten
 100 g Lievito Madre
 100 g Roggensauerteig
 1 TL Trockenhefe
 350 g Warmes Wasser
 400 g Dinkelmehl 630
 100 g Roggenmehl 1150
 ½ EL Salz
 1 Zwiebel
 1 EL Buttter
1

Die Sauerteige und die Hefe mit dem Wasser verrühren. Das Roggenmehl und die Hälfte des Dinkelmehles hinzufügen und zu einem flüssigen Teig verrühren. 15 Minuten stehen lassen. Dann das restliche Mehl und das Salz hinzufügen und kneten. Der Teig ist recht klebrig. Ich habe ihn daher mit einem runden Teigschaber vom Schüsselrand nach Innen gehoben bis der Teig glatt war.

Den Teig dann ca. 2 Stunden gehen lassen und alle halbe Stunde dehnen und falten. Dazu habe ich wieder den Teigschaber genommen und den Teig von Schüsselrand nach innen gehoben und dabei die Schüssel gedreht.

Jetzt die Zwiebel klein schneiden und in Butter weich dünsten. Die Zwiebel zum Teig geben und unterheben. Den Teig nochmals ca. 1/2 Stunde ruhen lassen. Dann wird der Teig mit viel Mehl zu einer Kugel geformt und in einen gut bemehlten Gärkorb gelegt. Nach ca. 1 Stunde sollte sich der Teig fast verdoppelt haben.

Den Teigling nun auf den heißen Backstein stürzen und bei ca. 230°C für 20 - 30 Minuten backen. Ich habe das Brot im Holzofen gebacken und ein paar Mal gewendet. Daher kann ich keine genaue Backzeit im Elektrobackofen angeben.

Wem der Teig zu klebrig ist, der kann auch 100g mehr Dinkelmehl verwenden. Dadurch wird der Teig leichter zu handhaben und klebt am Schluss auch nicht am Gärkorb fest.

Nährwertangaben

Portionen 1

Zutaten

 100 g Lievito Madre
 100 g Roggensauerteig
 1 TL Trockenhefe
 350 g Warmes Wasser
 400 g Dinkelmehl 630
 100 g Roggenmehl 1150
 ½ EL Salz
 1 Zwiebel
 1 EL Buttter

Directions

1

Die Sauerteige und die Hefe mit dem Wasser verrühren. Das Roggenmehl und die Hälfte des Dinkelmehles hinzufügen und zu einem flüssigen Teig verrühren. 15 Minuten stehen lassen. Dann das restliche Mehl und das Salz hinzufügen und kneten. Der Teig ist recht klebrig. Ich habe ihn daher mit einem runden Teigschaber vom Schüsselrand nach Innen gehoben bis der Teig glatt war.

Den Teig dann ca. 2 Stunden gehen lassen und alle halbe Stunde dehnen und falten. Dazu habe ich wieder den Teigschaber genommen und den Teig von Schüsselrand nach innen gehoben und dabei die Schüssel gedreht.

Jetzt die Zwiebel klein schneiden und in Butter weich dünsten. Die Zwiebel zum Teig geben und unterheben. Den Teig nochmals ca. 1/2 Stunde ruhen lassen. Dann wird der Teig mit viel Mehl zu einer Kugel geformt und in einen gut bemehlten Gärkorb gelegt. Nach ca. 1 Stunde sollte sich der Teig fast verdoppelt haben.

Den Teigling nun auf den heißen Backstein stürzen und bei ca. 230°C für 20 - 30 Minuten backen. Ich habe das Brot im Holzofen gebacken und ein paar Mal gewendet. Daher kann ich keine genaue Backzeit im Elektrobackofen angeben.

Wem der Teig zu klebrig ist, der kann auch 100g mehr Dinkelmehl verwenden. Dadurch wird der Teig leichter zu handhaben und klebt am Schluss auch nicht am Gärkorb fest.

Zwiebel-Dinkelbrot