Wirtshausgulasch

AuthorMartl
RatingSchwierigkeitsgradMittel

Wirtshausgulasch ist ein Genuss. Man muss beim Kochen aufpassen, dass das Fleisch nicht komplett zerfällt! Dazu öfter mal nachsehen und natürlich probieren 😉

ShareTweetSaveShare
Ergibt1 Portion
Vorbereitung30 MinutenKochen4 StdGesamt4 Std 30 Minuten
 1 kg Rinderbraten
 2 Stücke Rinder Markknochen (optional)
 1 kg Zwiebel (am besten rote)
 0,50 l Bier (Helles oder so, mit wenig Bitterstoffen)
 1 EL Paprika Edelsüß
 1 EL Mayoran
 2 Prisen Salz
 1 Prise Pfeffer
 1 EL Schmalz (zum Anbraten)
 20 ml Weißweinessig
 2 Stücke Paprikaschoten (Farbe egal)
Vorbereitungen
1

Das Fleisch sollte nicht mehr zu kalt sein, also 1 - 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Das Fleisch dann in ca. 4 cm große Stücke schneiden und beiseite stellen.

Die Zwiebel in Würfel (nicht zu klein) schneiden und beiseite stellen.

Essig bereitstellen und alle Gewürze in eine Schüssel geben.

Zwei Flaschen Bier öffnen (eine fürs Gulasch, eine für dich).

Den Ofen auf 140°C vorheizen.

Im Wasserkocher 0,5 Liter Wasser kochen.

Da nun alle Zutaten bereit stehen, kann man sich voll und ganz auf das Gulaschkochen konzentrieren.

Anbraten
2

Einen großen Schmortopf auf große Hitze stellen und das Schmalz hinein geben. Das Fett muss sehr heiß werden, damit das Fleisch anbrät und Farbe bekommt.

Das Fleisch nun portionsweise anbraten, dass nur der Boden bedeckt ist und das Fleisch nicht übereinander liegt. Wenn es rundherum Farbe angenommen hat, heraus nehmen und die nächste Ladung Fleisch anbraten.

Wenn das Fleisch angebraten ist, ggf. nochmals etwas Schmalz in den Topf geben und nun die Zwiebel scharf anbraten. Bei den Zwiebeln gilt die selbe Sorgfalt wie beim Fleisch. Die Zwiebeln sollten braten und nicht kochen. Also nicht alles auf einmal in den Topf schmeißen, sondern die Zwiebel nach und nach in den Topf geben. Ca. 10 - 20 Minuten braten. Dabei ständig umrühren.

Ablöschen und würzen
3

Sind die Zwiebel schön braun, kommt das Fleisch und der ausgetretene Saft zurück in den Topf. Jetzt kann mit ca. einer halben Flasche Bier abgelöscht werden. Solange einkochen bis die meiste Flüssigkeit verdampft ist. Jetzt die Gewürze hinzufügen und kurz mit kochen. Evtl. fängt es jetzt auch wieder etwas an zu braten. Ein paar mal umrühren und dann das restliche Bier, einen Schuss Essig und die Markknochen hinzufügen. Nochmals aufkochen lassen und mit Wasser aufgießen, bis das Fleisch bedeckt ist. Dann den Deckel drauf legen und in den Ofen schieben.

Fertigstellen
4

Das Gulasch sollte mindestens 3 Stunden im Ofen bleiben. Es kann aber auch länger im Ofen bleiben. Nach 2 Stunden nachschauen, ob noch genug Flüssigkeit im Topf ist und ob das Fleisch schon weich wird. Dazu muss natürlich probiert werden 😉

Das Gulasch wird dann entweder mit Nudeln, oder mit Semmeln gegessen. Ein Klecks Sauerrahm rundet das Gulasch ab. Wer mag kann es nach belieben schärfen.

Guten Appetit!

KategorieKücheMethode

Zutaten

 1 kg Rinderbraten
 2 Stücke Rinder Markknochen (optional)
 1 kg Zwiebel (am besten rote)
 0,50 l Bier (Helles oder so, mit wenig Bitterstoffen)
 1 EL Paprika Edelsüß
 1 EL Mayoran
 2 Prisen Salz
 1 Prise Pfeffer
 1 EL Schmalz (zum Anbraten)
 20 ml Weißweinessig
 2 Stücke Paprikaschoten (Farbe egal)

Directions

Vorbereitungen
1

Das Fleisch sollte nicht mehr zu kalt sein, also 1 - 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Das Fleisch dann in ca. 4 cm große Stücke schneiden und beiseite stellen.

Die Zwiebel in Würfel (nicht zu klein) schneiden und beiseite stellen.

Essig bereitstellen und alle Gewürze in eine Schüssel geben.

Zwei Flaschen Bier öffnen (eine fürs Gulasch, eine für dich).

Den Ofen auf 140°C vorheizen.

Im Wasserkocher 0,5 Liter Wasser kochen.

Da nun alle Zutaten bereit stehen, kann man sich voll und ganz auf das Gulaschkochen konzentrieren.

Anbraten
2

Einen großen Schmortopf auf große Hitze stellen und das Schmalz hinein geben. Das Fett muss sehr heiß werden, damit das Fleisch anbrät und Farbe bekommt.

Das Fleisch nun portionsweise anbraten, dass nur der Boden bedeckt ist und das Fleisch nicht übereinander liegt. Wenn es rundherum Farbe angenommen hat, heraus nehmen und die nächste Ladung Fleisch anbraten.

Wenn das Fleisch angebraten ist, ggf. nochmals etwas Schmalz in den Topf geben und nun die Zwiebel scharf anbraten. Bei den Zwiebeln gilt die selbe Sorgfalt wie beim Fleisch. Die Zwiebeln sollten braten und nicht kochen. Also nicht alles auf einmal in den Topf schmeißen, sondern die Zwiebel nach und nach in den Topf geben. Ca. 10 - 20 Minuten braten. Dabei ständig umrühren.

Ablöschen und würzen
3

Sind die Zwiebel schön braun, kommt das Fleisch und der ausgetretene Saft zurück in den Topf. Jetzt kann mit ca. einer halben Flasche Bier abgelöscht werden. Solange einkochen bis die meiste Flüssigkeit verdampft ist. Jetzt die Gewürze hinzufügen und kurz mit kochen. Evtl. fängt es jetzt auch wieder etwas an zu braten. Ein paar mal umrühren und dann das restliche Bier, einen Schuss Essig und die Markknochen hinzufügen. Nochmals aufkochen lassen und mit Wasser aufgießen, bis das Fleisch bedeckt ist. Dann den Deckel drauf legen und in den Ofen schieben.

Fertigstellen
4

Das Gulasch sollte mindestens 3 Stunden im Ofen bleiben. Es kann aber auch länger im Ofen bleiben. Nach 2 Stunden nachschauen, ob noch genug Flüssigkeit im Topf ist und ob das Fleisch schon weich wird. Dazu muss natürlich probiert werden 😉

Das Gulasch wird dann entweder mit Nudeln, oder mit Semmeln gegessen. Ein Klecks Sauerrahm rundet das Gulasch ab. Wer mag kann es nach belieben schärfen.

Guten Appetit!

Wirtshausgulasch