Hopfenlikör

AuthorMartl
RatingSchwierigkeitsgradAnfänger

Was als verzweifelter Versuch aus den Hopfendolden im Garten etwas zu machen begann, wurde zu einem äußerst leckerem Likör. Bitter und süß, nicht jedermanns Sache. Aber wer den Geschmack mag, der liebt ihn.

ShareTweetSaveShare
Ergibt1 Portion
Vorbereitung20 MinutenKochen5 MinutenGesamt25 Minuten
 150g Hopfendolden
 1 Vanilleschote (längs aufgeschnitten und ausgekratzt)
 1 Bio-Zitrone, dünn abgeschält
 100g weißer Kandiszucker
 50g Honig
 1l 40%-iger Alkohol
1

Hopfendolden zusammen mit den Gewürzen in ein Glas füllen. Mit Alkohol auffüllen, bis die Dolden bedeckt sind. Das Glas an einem warmen, sonnigen Ort 4 Wochen ziehen lassen und in der Zeit täglich Schütteln.

2

Nach 4 Wochen den Alkohol durch ein Tuch abseihen. Zusammen mit dem Kandiszucker und dem Honig zurück in das Glas geben. Weitere 4 Wochen an einem kühlen dunklen Ort stehen lassen.

Nährwertangaben

Portionen 1

Zutaten

 150g Hopfendolden
 1 Vanilleschote (längs aufgeschnitten und ausgekratzt)
 1 Bio-Zitrone, dünn abgeschält
 100g weißer Kandiszucker
 50g Honig
 1l 40%-iger Alkohol

Directions

1

Hopfendolden zusammen mit den Gewürzen in ein Glas füllen. Mit Alkohol auffüllen, bis die Dolden bedeckt sind. Das Glas an einem warmen, sonnigen Ort 4 Wochen ziehen lassen und in der Zeit täglich Schütteln.

2

Nach 4 Wochen den Alkohol durch ein Tuch abseihen. Zusammen mit dem Kandiszucker und dem Honig zurück in das Glas geben. Weitere 4 Wochen an einem kühlen dunklen Ort stehen lassen.

Hopfenlikör

3 Kommentare

  1. Habe es im letzten Jahr ausprobiert und der Likör war viel zu bitter. jetzt möchte ich es noch mal versuchen, was kann icht anders machen?

    1. Hallo Kerstin! Naja, Hopfen ist nun mal bitter! Das einzige das mir einfallen würde ist, die Hopfenmenge zu reduzieren und ggf. mehr Zucker hinzuzufügen. Versuch es einfach nochmal mit weniger Hopfen. Wenn er immer noch zu bitter ist, kann man immer noch mehr Zucker dazu geben.

      Schöne Grüße!
      Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert